Der Kampf hat begonnen

Am 12.05. bin ich in der Tagesklinik aufgenommen worden. Es ist so anstrengend. Alles ist neu und unbekannt. Es sid viele Menschen und es macht mir Angst.

Es geht wieder ins Tief. Die Konzentration ist weg und ich stehe neben mir. Der Antrieb ist ebenfalls abgefallen.

Ich bin sehr gereizt und extrem Müde. Ich bekomme nichts gemacht und bin Schusselig.

Habe mir dazu noch den rechten Daumen verletzt. Das frustriert, weil man nichts mehr machen kann dadurch. Selbst wenn es psychisch ginge. Auch das Basteln fällt flach.

Basteln: Das basteln hat mir die letzte Zeit sehr geholfen mich abzulenken und auf das eine zu konzentrieren. Ich war eine völlig andere, habe ich an etwas gearbeitet. Ich fühlte mich pudelwohl dabei. Ich verbrachte sehr viel Zeit damit und erstellte mir sogar eine eigene Facebookseite für meine Werke…

Ich bin sehr Stolz auf mich.

Pläne für die Zukunft: Ich werde mir Wochenziele stellen. Außerdem werde ich so oft es geht alles Gute und Positive aus meinen Tagen filtern und vor Augen halten. Eventuell werde ich es beides hier in dieses Tagebuch einbauen.

Mein erstes Wochenziel: mit dieser Gereiztheit lernen umzugehen und es nicht mehr an andere auszulassen.